Perspektive

Perspektivisch sollen die Stärken dieser beiden Wahlverfahren in
einem modular aufgebauten Produkt zusammengeführt werden. „Damit dies gelingt,
setzen wir klar auf die Anregungen und Vorschläge der Kommunen, die sich jetzt in der
Anwendergemeinschaft organisiert haben“, erklärt Andreas Poppenborg Geschäftsführer
der vote iT und ergänzt: „Die Anwendergemeinschaft ist natürlich offen für weitere
interessierte Kommunen und Kunden und wir freuen uns über weitere Vereinsmitglieder!“